Flächenumnutzungen für „Raum für den Fluss“

Welche Maßnahme wird durchgeführt? Umgestaltung einer beschädigten Ufermauer in eine Gewässerböschung in Langerwehe. Im Zuge der Maßnahme: Flächenumnutzungen für „Raum für den Fluss“.
Wo und was wird gemacht? Eine Uferböschung wird etwa zwei bis drei Meter in das Grundstück hinein angelegt.
Was soll erreicht werden? Das Bachprofil wird deutlich verbreitert, das Wasser erhält mehr Platz.
Wer ist zuständig? Der WVER.
Wann ist sie umgesetzt? Kurzfristig (1 – 3 Jahre).